Vierlinden-Quartier I Lindau (DE) - Nachnutzung ehem. Cofelyareal

Auf dem 33.000 m² großen Grundstücks entstehen 14 Mehrfamilienhäuser mit Eigentums- und Mietwohnungen sowie drei Gebäude mit gemischter Nutzung. Nach einem städtebaulichen Architekturwettbewerb gingen im Herbst 2016 die Lindauer Architekten Feuerstein Hammer Pfeiffer Partnerschaftsgesellschaft mbB einstimmig als Sieger hervor.

Vierlinden-Quartier I Lindau (DE) - ehem. Cofelyareal

Vierlinden-Quartier I Lindau (DE) - ehem. Cofelyareal

Insgesamt sind auf dem Vierlinden-Quartier rund 400 Wohnungen mit einem bis vier Zimmern geplant, alle mit Loggien bzw. Gärten in den EG-Wohnungen. Circa ein Drittel der Wohnungen werden von der Stadt Lindau als geförderte Mietwohnungen genutzt. Eine Kindertagesstätte soll direkt im Quartier Kinderbetreuungsplätze bieten. Im Gebäude an der Kemptener Straße wird es im Erdgeschoss Geschäftsflächen geben, in den Obergeschossen neben Wohnungen auch Büros.

Über die zentrale Tiefgarage haben die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner direkten Zugang zu den Wohnhäusern. Das Quartier bleibt oberirdisch autofrei. Das Freiraumkonzept sieht die Anbindung an den Grünzug Ach vor, bietet großzügige Grünflächen, Privat- und Gemeinschaftsgärten sowie ausreichend Platz für Spielflächen.

Aktueller Status

Als Meilenstein in der Projektentwicklung gilt der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan. Der Antrag wurde in der Stadtratssitzung im Dezember 2018 mit 16:15 Stimmen abgelehnt. Der Grund hierfür war nicht der städtebauliche Entwurf, sondern die Lösung für die künftige Zufahrt zum Lindaupark. Die von unabhängigen Verkehrsexperten vorgeschlagene Ampellösung fand im Stadtrat keine Mehrheit. Dies obwohl sie sich für alle Verkehrsteilnehmer - Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer - als die bessere Lösung herausgestellt hat. Um die künftige Verkehrssituation noch besser sichtbar zu machen, wurden gemeinsam mit Verkehrsexperten Simulationen in Abstimmung mit dem Lindaupark und dem staatlichen Bauamt Kempten erarbeitet. Die Ergebnisse wurden dem Stadtrat im Frühjahr präsentiert.

Im Juni stimmte der Lindauer Stadtrat mit großer Mehrheit für das neue Wohnquartier.
Die Verkehrsplaner überzeugten die Stadträte, dass die geplante neue Zufahrt zum erweiterten Lindaupark mit eine Ampel-Kreuzung tatsächlich besser ist als der früher von vielen Räten gewünschte Kreisverkehr. 

Nächste Schritte

Gerne würden wir Ihnen an dieser Stelle konkrete Angaben zu einem Baubeginn machen. Laut derzeitigem Stand können wir jedoch nur folgende Aussage treffen: Da alle Rahmenbedingungen (Nutzungen, Freiraum und Verkehr) mit der Stadt und dem Gestaltungsbeirat bereits im Vorfeld abgestimmt und beschlossen wurden, gehen wir von einem üblichen Projektfortschritt aus. Das heißt für uns, dass wir mit dem Abschluss des Genehmigungsverfahrens und dem damit verbundenen notwendigen Baurecht im Frühjahr 2020 rechnen. Erst danach können die Detailplanungen und Ausschreibungen erfolgen.

Erweiterung Lindaupark

Wie bereits bekannt, erfolgt mit der Realisierung des Vierlinden-Quartiers auch die Erweiterung des angrenzenden Lindauparks. Mit ca. 5.000 m² zusätzlicher Verkaufsfläche und einer neuen Parkplatzregelung wird er künftig auch den Bewohnerinnen und Bewohnern des Vierlinden-Quartiers fußläufig ein noch attraktives Einkaufserlebnis bieten.

Projektdaten

  • Grundstücksfläche: 33.000 m² in zentraler Lage 
  • Projektentwicklung und Bauträger: i+R Wohnbau Lindau GmbH 
  • Städtebaulicher Wettbewerb und Jurierung: April 2016 
  • Jurierung der acht Einreichungen: September 2016 
  • Siegerentwurf: ARGE Feuerstein Hammer Pfeiffer Partnerschaftsgesellschaft mbB, Lindau
  • Nutzungen: Eigentums- und Mietwohnungen, Gewerbeflächen, Kinderbetreuungseinrichtung 
  • Konzept: 14 Gebäude unterschiedlicher Höhe (drei – und achtgeschossig) in drei Wohnhöfen um einen zentralen Quartiersplatz, Tiefgarage, oberirdisch autofrei, hochwertiges Freiraumkonzept mir Grünflächen, Gärten und Spielplatz, Anbindung Grünzug Ach 
Presseinformation 01/2017: Nachbericht öffentliche Ausstellung Architekturwettbewerb Presseinformation 01/2017: Cofely-Areal wird VierLinden-Quartier Presseinformation 01/2017: Öffentliche Ausstellung der Wettbewerbsentwürfe Presseinformation 09/2016: Nachnutzung Cofely-Areal - Sieger Architekturwettbewerb
Wir freuen uns über Ihr Interesse

Treten Sie mit uns in Kontakt!

Mail senden

komm+schau in der WA Mariahilfstraße in Bregenz!

i+R Wohnbau öffnet die fertiggestellte Kleinwohnanlage in der Mariahilfstraße 41 im Herzen von Bregenz für Interessierte am Freitag, den 15. November von 10 bis 16 Uhr!

Mehr Infos hier!