Spatenstich für 82 Wohnungen in Hohenems - i+R

Spatenstich für 82 Wohnungen in Hohenems

Bregenz/Lauterach/Hohenems, 23. Juni 2022 – Die Baumeisterarbeiten auf dem 8.000 Quadratmeter großen Grundstück in der Hellbrunnenstraße in Hohenems haben bereits begonnen. Nun folgte auch der offizielle Spatenstich mit Bürgermeister Dieter Egger, den Architekten und allen Baubeteiligten. Bis 2024 entstehen in dem Quartier mit öffentlicher Spielstraße ein Mehrfamilienhaus mit 24 Miet- und Mietkaufwohnungen der Wohnbauselbsthilfe sowie in vier weiteren Baukörpern 58 Eigentumswohnungen von i+R, 36 davon im Wohnkonzept wohnen pur.

Spatenstich Hellbrunnenstraße

Dem Baubeginn folgte nun auch der Spatenstich beim Wohnquartier Hellbrunnenstraße in Hohenems (von links): Mitar Simikic (WS), Christof Kuntschik (BHP), Susanne Koller, Manfred Eisbacher, Christian Wieser, Martina Günther, Julian Mandlburger, Karlheinz Bayer (alle i+R) sowie Thomas Schöpf (WS) und Bürgermeister Dieter Egger.

Bürgermeister Dieter Egger bezeichnet die Quartiersentwicklung im Ortsteil „Unter der Burg“ anlässlich der Spatenstichfeier als Paradeprojekt: „Es ist großartig, was geschafft werden kann, wenn man gemeinsam konstruktiv an einem Projekt arbeitet. Hier geht es um eine Quartiersentwicklung, bei der auch öffentliche Interessen der Stadt, wie eine Wegeverbindung, ein schöner Außenraum und ein öffentlicher Spielplatz berücksichtigt wurden.“

Miet-, Mietkauf- und Eigentumswohnungen

Mit dem Wohnprojekt „Hellbrunnenstraße Hohenems“ realisieren der Lauteracher Bauträger i+R Wohnbau und die Wohnbauselbsthilfe fünf Mehrfamilienhäuser mit Miet-, Mietkauf- sowie Eigentumswohnungen. „Aus langjähriger Erfahrung und zahlreichen gleichgelagerten Projekten wissen wir, dass das unterschiedliche Wohnungsangebot auch eine Durchmischung verschiedener Gesellschaftsschichten mit sich bringt“, erläutert Geschäftsführer Thomas Schöpf von der Wohnbauselbsthilfe und ist überzeugt von der langfristig positiven Wirkung solcher Projekte. Die Wohnbauselbsthilfe realisiert auf einer Fläche von 2.151 Quadratmetern ein Mehrfamilienhaus mit 24 Miet- und Mietkaufwohnungen mit zwei bis vier Zimmern.

Spielstraße und Durchgangsweg

Geschäftsführer Karlheinz Bayer von i+R Wohnbau lobte beim Spatenstich die Öffnung des Quartiers auf der Westseite: „So ist ein öffentlicher Weg entstanden, den die Bewohner:innen des Stadtteils ‚Unter der Burg‘ nutzen können und zugleich gibt er Raum, der den Kindern des Quartiers als Spielstraße zur Verfügung steht.“

Zudem entstanden durch eine den schwierigen Bodenverhältnissen geschuldete Änderung des Projekts zwei Niveaus, die künftig den höher gelegenen Eigengärten der Erdgeschosswohnungen samt der Kleinkindspielfläche mehr Privatsphäre gewähren.

Autofrei, umweltfreundlich und sauber

Die gemeinsame Tiefgarage mit 95 Stellplätzen gewährleistet ein oberirdisch autofreies Quartier. Die Zufahrt zur Tiefgarage sowie den Besucherstellplätzen befindet sich an der Hellbrunnenstraße. Das Quartier wird mit Luftwärmepumpen und Photovoltaik-Anlagen ausgestattet. Das Grünraumkonzept bietet neben Eigengärten in den Erdgeschoss-Wohnungen auch gemeinsame Spielflächen sowie besagte Spielstraße. Anstelle von oberirdischen Müllstationen wird im Wohnquartier ein Unterflur-Müllsystem realisiert.

Zeitplan

Nach der Baubewilligung im Jänner 2022 starteten im Frühjahr die bauvorbereitenden Arbeiten. Seit wenigen Wochen laufen nun die Erdarbeiten. Plangemäß sollen die 82 Wohnungen im Frühjahr 2024 bezugsfertig sein.

 

Factbox Wohnquartier Hellbrunnenstraße, Hohenems

  • Bauherrn: Wohnbauselbsthilfe Vorarlberg und i+R Wohnbau GmbH
  • Architektur: Baumschlager Hutter Partner (BHP), Christof Kuntschik
  • Projektentwicklung: Susanne Koller, Martina Günther
  • Freiraumplanung: Maria-Anna Schneider-Moosbrugger
  • Grundstück: 8.090 m²
  • Bebauung: 5 Mehrfamilienhäuser
  • Nutzung: 82 Wohnungen, 24 davon als Miet- und Mietkaufwohnungen, Tiefgarage mit 95 Stellplätzen
  • Baubeginn: März 2022
  • Geplante Fertigstellung: Frühjahr 2024