i+R errichtet Pflegeheim für Konstanz

Konstanz, 26. Februar 2019 - Mit dem Spatenstich feierten die Verantwortlichen der Stadt Konstanz und der städtischen Wohnungsbaugesellschaft WOBAK den Baubeginn für das neue Pflegeheim in der Jungerhalde in Konstanz. Als Generalunternehmer wird die i+R Wohnbau Lindau das Haus mit 60 Pflegeplätzen schlüsselfertig realisieren. Die WOBAK investiert rund neun Millionen Euro.

Spatenstich für Konstanzer Pflegeheim © ©WOBAK

Spatenstich für Konstanzer Pflegeheim

Auf dem rund 3.350 m² großen Grundstück entsteht ein Pflegeheim mit 60 Einzelzimmern sowie Flächen für fünf "Pflegefamilien" mit eigenen Küchen und Gemeinschaftsräumen. Für OB Uli Burchardt von der Stadt Konstanz stellt dieses Projekt einen wichtigen Schritt für die Bewältigung des demographischen Wandels dar. Mit der WOBAK habe man einen idealen Partner, um ein Pflegeheim für alle Konstanzer zu erstellen.

Nach einer langen Planungsphase habe der Gemeinderat den Weg für den jetzigen Neubau geebnet, so der OB. Bei der jüngsten Entwicklung hätten die Bürgerbeteiligung, ein Architektenwettbewerb und das Bebauungsplan- bzw. Baugenehmigungsverfahren Einfluss gehabt. Das Architekturbüro Johannes Kaufmann aus Dornbirn habe nicht nur den ersten Preis im Wettbewerb, sondern auch den Auftrag der WOBAK erhalten. Mit einer Bauweise, die auf viel Holz als nachwachsenden Rohstoff setze sowie einem modernen Energiekonzept erreiche man sogar den ambitionierten KfW 55- Energiestandard und leiste einen Beitrag zum Klimaschutz.