i+R realisiert im Seedomizil Lochau innovatives Grünraumkonzept - i+R

Pachtgärten und blühende Freifläche sorgen für reiche Ernte und Biodiversität

Lauterach, 13. September 2021 – Anfang 2020 übergab der Lauteracher Bauträger i+R Wohnbau die Eigentumswohnungen des Seedomizils in Lochau an die Eigentümer.
Erstmals wurde zusätzlich zu den allgemeinen Außenflächen ein Pachtgartenmodell sowie eine artenreiche Freifläche mit dem Verein Bodenfreiheit umgesetzt. Die Vereinsmitglieder der Pachtgartenanlage können heuer bereits in ihren Beeten ernten. Auch das Projekt des Vereins Bodenfreiheit gedeiht.

Pachtgärten in Mein Seedomizil I Lochau

Mit dem Seedomizil in Lochau hat i+R Wohnbau einen Ortsteil mit 13 Mehrfamilienhäusern und rund 200 Eigentumswohnungen in Seenähe entwickelt. Neben Terrassen und Loggien sowie Privatgärten in den Erdgeschoss-Wohnungen gibt es gemeinschaftliche Grünflächen, einen offenen Quartiersplatz zwischen zwei renaturierten Bachläufen und einen Andachtsraum mit Vorplatz. Nun gibt es zwei neue Angebote für die Bewohner*innen: ein Pachtgartenmodell auf Vereinsbasis und eine Biodiversitätsfläche, die der Verein Bodenfreiheit betreut.

Pachtgartenmodell
Die Pachtgärten grenzen an den öffentlichen Fuß- und Radweg im Südosten und umfassen rund 190 Quadratmeter. Bewirtschaftet werden sie von derzeit acht Bewohner*innen, die sich zu einem Verein organisiert haben. Mitmachen kann jeder mit Wohnsitz im Seedomizil, der eine jährliche Pacht und einen Mitgliedsbeitrag von insgesamt 20 Euro entrichtet.
Wasser und Strom für Gartenarbeiten sind vor Ort verfügbar. Die Kosten trägt der Verein. Ein Elektrorasenmäher wurde zwischenzeitlich angeschafft, ein Platz für den Komposthaufen geschaffen sowie eine Bank zum Ausruhen gezimmert. Wer keine eigenen Gartengeräte hat, leiht sie bei einem Vereinsmitglied.

„Das Ganze ist sehr unkompliziert. Egal ob Hoch- oder Flachbeet, Tunnel für Tomaten oder Pflanzgefäß für Blumen – bei uns darf jeder nach seinen Vorlieben gärtnern. Was sich aber bereits jetzt zeigt: Die Liebe zum Gärtnern verbindet – nicht nur die Vereinsmitglieder, sondern auch Nachbarn, Fußgänger und Radfahrer bleiben oft auf ein Gespräch stehen“, freut sich Vereinsobmann Ahmed B. und ergänzt: „Alle freuen sich über die Naturvielfalt. Die anfängliche Angst, dass die Pachtgärten zur Lärmbelästigung führen, hat sich nicht bestätigt.“

Freifläche für Verein Bodenfreiheit
Nordöstlich des Seedomizils betreut der Verein Bodenfreiheit 635 Quadratmeter Freifläche am Oberlochauerbach. Schüler*innen der Mittelschule Lochau können hier im Rahmen des Projekts „Land schafft Lebensraum“ ihr Umfeld aktiv mitgestalten. Gemeinsam wurden bereits Wildstauden gepflanzt und ein Sandarium angelegt, um Lebensraum für Wildbienen und Bodenbrüter zu schaffen. Zusätzlich wurde ein Katalonischer Spilling – eine inzwischen seltene Pflaumenart – im Naschgarten gesetzt.

Für Martin Strele, Obmann des Vereins Bodenfreiheit, ist die Fläche im Seedomizil, die von der i+R dem Verein im Fruchtgenussrecht überlassen wurde, ein Glücksfall: „Mitten im Siedlungsgebiet können wir wertvolle Freiflächen gestalten, die langfristig der Artenvielfalt und unserem Klima zugutekommen. Gleichzeitig können wir junge Menschen dafür sensibilisieren.“

Folgeprojekte geplant
Über den Erfolg der Projekte freuen sich auch die Eigentümer der i+R Gruppe, Joachim Alge und Reinhard Schertler. Vor allem bei großen Quartiersentwicklungen will i+R auf diesen Erfahrungen aufbauen und solche alternativen Modelle verstärkt integrieren.